Zurück zu den Wurzeln -
für mehr Vielfalt auf dem Teller

Buchweizen

Wir wollen euch hier und heute über Buchweizen informieren. Es gibt 15-16 Buchweizenarten. Er ist voller Eisen, Eiweiß und hat viele B-Vitamine.

Wo kommt der Buchweizen her?

Ursprünglich kommt der Buchweizen aus der Mongolei und China. Aber es gibt mittlerweile sehr viele Länder, in denen er angebaut wird.

Aussehen und Geschmack

Die Frucht des Buchweizens wird als Nuss bezeichnet, auch wenn sie aussieht wie ein Korn. Sie hat eine dreieckige Form und wächst in der Blüte der Pflanze. Er hat einen eigenen Geschmack.

Erntezeit

Der Buchweizen ist kälteempfindlich und darf erst nach den Eisheiligen ausgesät werden, am besten im Mai/Juni. Nach ca. 4/4,5 Monaten kann man ihn ernten.

Unser Gartentipp!

Das sollte man erfahrenen Bauern überlassen.

Lagerung

Buchweizen muss trocken und kühl lagern, die Körner dürfen nicht feucht werden, weil sie sonst schimmeln.

Wo kann ich Buchweizen einkaufen?

Den Buchweizen bekommt man im Reformhaus aber auch manchmal in gut sortieren Supermärkten.

Das solltest du noch wissen!

Buchweizen ist sehr ergiebig und macht satt. Er ist sehr nährstoffreich. Man kann kleine Packungen gut lagern. Wenn man den Buchweizen kocht, quillt er auf und eine ganze Familie wird davon satt. Außerdem ist er glutenfrei, das ist ja auch für viele wichtig.

Unser Geheimtipp!

Buchweizen passt perfekt zu Gulasch.

Autoren: Maksim und Mike
Design: Vincent und Fleur