Zurück zu den Wurzeln -
für mehr Vielfalt auf dem Teller

Die Gelbe Bete Angucken statt lesen!

Wir waren für die Informationsbeschaffung der gelben Bete zuständig, was uns als erstes gar nicht gefallen hat, aber wir waren völlig überrascht von der Vielseitigkeit dieses Gemüses.

Wo kommt die gelbe Bete her?

Die gelbe Bete kommt aus dem Mittelmeerraum. Sie tauchte das erste Mal im 16. Jahrhundert in Deutschland auf.

Aussehen und Geschmack

Es gibt 3 Verschiedene Sorten und Farben von Beten: rote Bete, weiße Bete und die gelbe Bete. Alle haben dieselbe Form, meist birnenförmig bis rund. Die gelbe Bete ist innen gelb und außen hellrosa. Sie ist süßer als die rote Bete und wird bis zu 600g schwer.

Erntezeit

Der Juli und der August sind die Haupterntezeiten der gelben Bete. Sie wird in Deutschland nur wenig angebaut, hauptsächlich in England und Italien.

Unser Gartentipp!

Man kann die gelbe Bete auch sehr gut selbst im Garten anbauen. Bei der gelben Bete ist das Vorziehen nicht nötig. Gesät wird sie an Ort und Stelle. Die Samen sollten 2-3 cm tief in die lockere Erde gesteckt werden. Am besten, wenn es nicht zu kalt ist, meist im April. Zwischen den Pflanzen sollte ca. 20 cm Platz gelassen werden. Wenn du die gelbe Bete in Töpfen anpflanzen willst, muss der Topf oder Kasten tief sein, da die Wurzeln von den gelben Rüben tief wachsen. Die Bete sollte an einem sonnigen Platz aufstellen. Der Boden sollte gut gelockert sein. Die gelbe Bete sollte regelmäßig gegossen werden. Wenn alles gut läuft, kannst du dann nach ca. 4 Monaten die gelbe Bete ernten.

Lagerung

Die gelbe Bete muss gekühlt sein, damit sie nicht schlecht wird. Im Kühlschrank ist sie lange haltbar.

Wo kann man die gelbe Bete einkaufen?

Die gelbe Bete kann das ganze Jahr über gekauft werden. Sie kann man in ausgewählten Supermärkten kaufen. Im Internet kann man sie auf jeden Fall bekommen sowie in Bioläden. Auch auf dem Wochenmarkt kann man sie meistens finden.

Das solltest du noch wissen!

Die gelbe Bete bekommt ihren Farbstoff durch das Betaxanthin, deshalb färbt sie sich gelb. Eines haben alle Beten gemeinsam, sie sind sehr gesund. Sie enthalten für den Körper wichtige und notwendige Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Vitamin B, Eisen und Folsäure, denn sie säubern das Blut, wirken entsäuernd und regen vor allem den Stoffwechsel an. Die gelbe Bete enthält auch Stoffe die entzündungshemmend wirken. Um die gelbe Bete optimal zu nutzen, sollte man sie als Rohkost oder als Saft verzehren.

Unser Geheimtipp

Sie ist sehr gesund und hat sehr wenige Kalorien und schmeckt super lecker.

Autoren: Paulina und Angelina
Design: Vincent und Fleur